Becatron TextilBecatron textile

Geschichte Becatron Textil

Jedes Unternehmen und jede Maschine hat ihre speziellen Anforderungen und Bedürfnisse, die mit Normallösungen nicht zu erfüllen sind. Sie benötigen eine ganz bestimmte, individuelle Lösung aus idealer Hard- und Software. Nachfolgend wird dargestellt, wie sich die schweizerische Becatron AG aus kleinsten Anfängen seit 1980 bis heute in der Textilindustrie weltweit als Entwickler von praxisorientierten Higtech-Produkten einen Namen geschaffen hat.

1980 - 1990

Der Färbereileiter und Elektrotechniker Carlos Bernhardsgrütter gründet am 1. November 1980 zusammen mit den Herren Rolf Schiess, Inhaber VSP Textil, Walter Lüber, Personaldirektor VSP Textil und Rolf Schoch, einem Elektronik-Fachmann die Becatron AG als Unternehmen zum Bau von Labor- und Färbeapparate-Steuerungen. 1981 erfolgte die Entwicklung der ersten Labormaschinen-Steuerung, die vom namhaften Labormaschinenbauer Mathis AG in seinen Anlagen eingesetzt wird. 1987 auf der ITMA in Paris folgte die Präsentation der 1983 entwickelten Microprozessor-Steuerung «Datex 2000». Es folgten verschiedene Kleinsteuerungen.

1991 - 2000

Auf der ITMA 1991 in Hannover wurde die ersten Steuerungen mit Färbekurvenberechnung und -darstellung auf einem Grafik-Display vorgestellt..

Mit dieser Präsentation in Hannover hatte Becatron endlich einen grossen Schritt in der Automation von Produktions- und Laborfärbeapparaten getan. Zusammen mit dem Einzug in den Firmenneubau an der Frauenfelderstrasse 35 in Müllheim (CH) waren die Weichen für die Zukunft gestellt. Nun geht es weiter „Zug um Zug“. Nach der schweizerischen Mathis AG entscheidet sich unmittelbar nach der ITMA Hannover mit der italienischen Firma Ugolini aus Schio ein weiterer grosser Labormaschinenhersteller für die Übernahme von Steuerungen aus dem Hause Becatron. In der Folgezeit werden auch immer wieder spezifische Projekte für Kunden aus der schweizerischen Textilindustrie ausgearbeitet und realisiert. Dazu gehören beispielsweise kundenspezifische Abwasseranlagen bei den Firmen Hermann Koller AG und Willy Koller & Co. in Gais, 1996 die erste Appreturküche bei der AG Cilander in Herisau, 1997 die Appreturküche bei der Firma Heberlein AG in Wattwil (Diese Anlage wurde bei Schliessung des Betriebes von der Firma Schoeller Textil gekauft.), 1998 eine Farbstoff- und Chemikaliendosierung bei der Firma Schoeller Textil in Sevelen. Zur ITMA 1999 in Paris wird die gesamte Geräte-Elektronik auf die neue NT Serie (New Technology) umgestellt. Im Jahr 2000 gelingt es Becatron mit dem „Datex Future NT“, einen weiteren Labormaschinenbauer, die Firma KMS in Hong Kong als Kunden zu gewinnen.

Die Folgen des Importdrucks aus Niedriglohnländern sowie der Stagnation und Schwächung des Exportmarktes USA gehen auch an Becatron nicht spurlos vorüber. Man begibt sich auf die Suche nach zusätzlichen Standbeinen.

Eines findet man 1999 in der Zusammenarbeit mit der Firma Pataco in Elgg. Die Firma fertigt Ladenenrichtungen und Audiosysteme für Einkaufsläden wie MediaMarkt und andere in ganz Europa. Becatron entwickelt die Elektronik einschliesslich Software für Mehrfachvorführstationen von CD und DVD und übernimmt die Produktion und Konfektionierung.

Aus der Problematik in der Textilindustrie mit verschiedenen Füllstandssensoren, entwickelt man bei Becatron eigene Messelektroden – den «Datex Liquimat», einen universell einsetzbaren Flüssigkeitssensor mit integrierter Temperaturmessung, den Niveausensor «Liquimat light» und den «LiquiHydro» Flüssigkeitssensor, der auf der Basis vom hydrostatischen Messprinzip aufgebaut ist. Diese Sonden kommen heute ausser in der Textil- und Chemieindustrie beispielsweise auch in der Druckindustrie, in der Abwassertechnik und in der Landwirtschaft zum Einsatz.

2001 - 2010

Auf der ITMA 2003 in Birmingham (UK) stellte Becatron der Fachwelt seine neuesten „Kinder“ vor – darunter den «Datex Touch» als Nachfolger des «Datex 2000» und den «Datex Pico II». Der «Datex Touch» verfügt mit Windows CE über ein offenes Betriebssystem und entspricht dem neuesten Stand der Technik. Es handelt sich um eine ausserordentlich flexibel einsetzbare Steuerung, die hauptsächlich für die Automation von Labor- und Produktionsfärbemaschinen eingesetzt wird. Mehrsprachigkeit des Gerätes (u.a. Chinesisch) erleichtert. Die integrierte programmierbare SPS garantiert die Adaptierung an die verschiedensten Maschinentypen, ob Laborfärbeapparte (z.B. IR-Färbemaschinen) oder Produktionsanlagen wie Jet, Jigger, Garn, Haspel etc. Vernetzen mit Computern oder Netzwerken ist ebenso problemlos möglich, wie die Ferndiagnose und wartung über das World Wide Web. Damit lässt sich ein rascher und unkomplizierter Kunden-Support weltweit gewährleisten. Der «Datex Pico II» ist die kleinste Färbemaschinensteuerung der Welt.

In München wird 2007 auf der grössten Textilmaschinenmesse ITMA die Datex Touch Familie erweitert. Neu wurde die Datex Touch 35 für Labor- & pH Anwendungen vorgestellt. Für die Produktion wurde die Datex Touch 480 entwickelt.

Aus der immer grösser werdenden Nachfrage wird 2008 die Sparte «Computer» wieder ins Angebot der Becatron AG aufgenommen. Neben den verschiedenen Softwareentwicklungen für die Textilindustrie, wird neu auch der Handel und den Support von Computern und Netzwerken, sowie kundenspezifische Softwareapplikationen unter dem Name BeCAdata angeboten. Deswegen wurde auch Mitarbeiter weitergebildet. Heute sind wir Microsoft Zertifiziert und verfügen zudem über Entwickler in verschiedensten Programmiersprachen. Des Weitern konnte die Firma Becatron AG Händlerverträge mit Maxdata und Belinea abschliessen.

2009 konnte zudem eine neue Zusammenarbeit in Bereich Entwicklung von Hard- & Software für den Medizinalbereich geschlossen werden. Auch hier übernimmt die Becatron AG die Entwicklung und Produktion welche unter höchsten qualitativen Ansprüchen und Normen erfüllt werde müssen.

2010 konnte die Becatron AG ihr 30 jähriges bestehend mit den Kunden & Geschäftspartner feiern.

2011 - 2015

2011 entwickelte Becatron AG ein neues Online-Monitoring-System für die Indigofärbung.

Das auf einer neuen Technologie basierende System ermittelt, korrigiert und dokumentiert Daten kritischer Prozessparameter während einer Indigofärbung online. Dazu gehören die Farbstoff- und Reduktionsmittelkonzentration sowie der pH-Wert. Das System wurde im September 2011 im Rahmen der ITMA in Barcelona erstmals einer breiten Fachöffentlichkeit vorgestellt.

In den folgenden Jahren expandierte die Becatron AG weiter auch in Sparten ausserhalb der Textilindustrie. So konnten Hard- und Software für verschiedene Kunden und Anwendungen bewerktstelligt werden:

- Software für Confiseriemaschinen
- Hard- & Software für Pumpensteuerung
- Hard- & Software für Kraftwerk- und Reservoirsteuerung
- Hard- & Software für Textil Finishing
- Hard- & Software für Veterinär- & Medizingeräte

Auch im Textilen Sektor wurde weitere Installationen und Entwicklungen gemacht. So konnten verschiedene IndiLines in Spanien, Mexico, Brasilien oder Pakistan installiert werden.

Mit dem Datex Touch Micro und future wurde Pin- und Baugrösse kompatible Geräte in neuster Technologie entwickelt. Mit diesen Geräten lassen sich für die Kunden einfachst die alten Datex Micro und Datex Micro Grafik oder Datex future NT ersetzten.

 


NEWS


Neue Vertretung für den Iran

MÄR 2017 - Becatron hat mit TEXOFIN ENGINEERING CO. eine neue Vertretung und Servicestelle für den Iran.

> Kontakt Informationen


Neue Vertretung für Pakistan

AUG 2016 - Becatron hat mit BHL TECHNOLOGIES eine neue Vertretung und Servicestelle für Pakistan.

> Kontakt Informationen


Neue Vertretung für Indien

AUG 2016 - Becatron hat mit EXCL TEXTILE ENGINEERS eine neue Vertretung und Servicestelle für Indien.

> Kontakt Informationen


ITMA 2015 Mailand

NOV 2015 - Vielen Dank für ihren Besuch auf unserem Messestand an der ITMA in Mailand!


Becatron AG
Frauenfelderstrasse 35
8555 Müllheim / Schweiz

Tel. +41 52 763 33 88
Fax +41 52 763 33 73


Partner / Zertifikate


Anmelden

Becatron Quick Support